Spargel

In den 90er Jahren gab es die ersten Versuche in Raidwangen von Viktor Henzler Spargel anzubauen. Der hiesige Lösslehmboden sorgte für ein gesundes und gleichmäßiges Wachstum. Der Anbau verlief in den kommenden Jahren so gut, dass er sich bis heute zum zweiten Standbein entwickelte und die weißen und grünen Spargelstangen mittlerweile auf über 45 Hektar angebaut werden.

Unser Spargel wird ausschließlich auf den Feldern in Nürtingen (Raidwangen und Neckarhausen) und Denkendorf angebaut. Bis der Spargel den gewünschten Vollertrag bringt, vergehen bis zu vier Jahre.

Um die Spargel-Anbauflächen zu schützen und um das Wachstum zu regulieren, wird eine schwarz-weiß Folie eingesetzt. Diese Folie hat die vorranginge Funktion, die aufgedämmte Bodenstruktur trotz Niederschlag zu erhalten und durch die jeweilige Beschichtung, die Sonneneinstrahlung bzw. die Wärmeentwicklung unter der Folie zu steuern. Diese Maßnahmen werden auch zur allgemeinen Ernteverfrühung angewandt, meist zusammen mit Mini-Tunneln, die bei uns auf den Feldern in Neckarhausen zum Einsatz kommen. Durch die Kombination aus Tunnel und Folie kann die Ernte um bis zu zehn Tage früher stattfinden.

Um den weißen Spargel stechen zu können müssen die Erntehelfer zum Stechen des Spargels stets Folie und Tunnelfolie entfernen und nach dem Stechen die Reihen wieder abdecken.

Die Spargelstangen werden von den Erntehelfern noch auf dem Feld in kleinen Kisten gesammelt, die mit 8 – 10°C kaltem Wasser gefüllt sind, um den Spargel noch vor Ort kühl und vor allem feucht zu halten. Sind die Boxen voll, werden diese lichtgeschützt verschlossen, verladen und auf die Hofstelle transportiert.

Es folgt der große Waschgang. Hierbei werden die einzelnen 8kg-Gebinde mit Hochdruck gewaschen, sodass auch die letzten Spuren des Lösslehmbodens entfernt werden. Da der Spargel für die Weiterverarbeitung nun immer noch zu warm ist, muss er nochmals heruntergekühlt werden. Anschließend wird der Spargel mit Hilfe einer Spargelsortiermaschine in die verschiedene Handelsklassen sortiert. Während der weiße Spargel unter der Erde wächst und gestochen werden muss, wächst der grüne Spargel aus dem Damm heraus und wird geschnitten. Von der Spargelernte bis zum Verkauf vergehen bei uns weniger als 24 Stunden.

Spargel richtig schälen

Der weiße Spargel muss bis zum Kopf geschält werden. Beim grünen Spargel lediglich das untere Drittel. Das Ende vom Spargel muss bei beiden Sorten sorgfältig angeschnitten werden.


Vitamine

Er besteht zu 93 % aus Wasser, ist kalorienarm und fettfrei. Beide Spargelsorten haben einen hohen Anteil an Vitamin B und C. Wobei der grüne Spargel bis zu 300x mehr Vitamin B enthält. Der grüne Spargel ist bissfester und kräftiger im Geschmack.


Frisch halten

In einem feuchten, eingeschlagenen Tuch hält sich der Spargel mehrere Tage in Ihrem Gemüsekühlfach. Geschälten Spargel sollten sie zeitnah verwenden.
Um die Spargelzeit zu verlängern können Sie das königliche Gemüse auch einfrieren. Beachten Sie dabei, den Spargel nicht zu kochen, doch davor zu schälen.


Zubereitung

Für die Zubereitung der Spargelstangen empfiehlt sich Salz für das Kochwasser zu verwenden. Die Zugabe von Zucker, Muskat, Zitronensaft, Weißwein und Butter bietet sich an.