Hefezopf

Zutaten

• 500 g Mehl
• 1 Würfel frische Hefe
• 75 g Zucker
• 260 ml Milch
• 100 g weiche Butter
• 2 Eier
• 3 EL Hagelzucker
• 1 Prise Salz

Zubereitung

Für den Teig zunächst die Hefe auflösen. Dafür 250 ml Milch lauwarm erwärmen, vom Herd nehmen, die Hefe hineinbröckeln und so lange rühren, bis sich die Hefe völlig aufgelöst hat. Mehl, Zucker sowie die Prise Salz in einer Schüssel mischen. Ein Mulde hineindrücken. Die Hefemilch hineingießen. Die weiche Butter in Stückchen und 1 Ei auf dem Mehlrand verteilen. Tipp: Fett nie direkt auf die Hefe geben, sonst geht sie nicht so gut auf.

Die Schüssel mit dem Teig mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken. In den warmen Ofen (oder einen warmen Ort ohne Zugluft) stellen und ca. 45 Minuten gehen lassen. Der Teig ist ausreichend gegangen, wenn er sein Volumen verdoppelt hat und sich die Kuhle.
Den Ofen erneut vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller). Den Hefeteig nochmals gut durchkneten und in 3 gleich große Portionen teilen. Diese jeweils zu langen Rollen formen. Die Enden der Rollen übereinander legen, dabei die äußeren Rollen unter die mittlere schieben und alles gut zusammendrücken.

Mit den drei Teigsträngen einen lockeren Zopf flechten. Die Enden zum Schluss wieder gut zusammendrücken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Hefezopf diagonal darauflegen und an einem warmen Ort weitere 20-25 Minuten gehen lassen. Anschließend 1 Eigelb und 2 EL Milch verquirlen den Hefezopf damit bestreichen und anschließend mit 2-3 EL Hagelzucker bestreuen.

Den Hefezopf im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Hefezopf eventuell mit Alufolie abdecken. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen. Tipp: Hefegebäck schmeckt frisch am allerbesten. Sollte vom Hefezopf etwas übrig bleiben, lässt er sich dennoch gut einfrieren und wieder aufbacken.