Kürbis-Kuchen

Zutaten

• 1 Spalte (ca. 600 g) Muskatkürbis
• 250 g Butter oder Margarine
• 250 g Zucker
• 1 Päckchen Vanillin-Zucker
• 1 Prise Salz
• 6 Eier (Größe M)
• 500 g Mehl
• 150 g Puderzucker
• 150 ml frisch gepresster Zitronen- und Orangensaft
• Fett und Mehl

Zubereitung

Kürbis putzen, schälen und in Würfel schneiden (knapp 400 g). 100 ml Wasser in einem Topf erhitzen, Kürbis zufügen, aufkochen und zugedeckt 8-10 Minuten köcheln. In einem Sieb abtropfen lassen. Kürbisfleisch mit einem Pürierstab pürieren. Fett, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Kürbispüree unterrühren.

Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Napfkuchenform geben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 50-60 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Gitter setzen, ca. 20 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form stürzen. Puderzucker, Zitronen- und Orangensaft in einem Topf aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 8 Minuten köcheln lassen. Etwas abkühlen. Den Kuchen mit der Glasur beträufeln und abkühlen lassen.