Pizza vom Grill

Zutaten

Für den Pizzateig:
• 500g Mehl (Typ 00) alternativ Weizenmehl 405
• 300ml Wasser (lauwarm)
• 5g Hefe
• Meersalz
• Olivenöl

Für den Belag:
• Tomatensoße
• Belag nach Wahl zum Beispiel: Thunfisch, Zwiebeln oder Salami
• Mozzarella


Zubereitung

Pizzateig:
Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Kuhle drücken. Nun etwas Salz über den Rand streuen und das Wasser in die Mulde gießen. Die Hefe wird ebenfalls in die Mulde gegeben und mit einem Holzlöffel vorsichtig verrührt bis sie sich aufgelöst hat. Anschließend das Olivenöl hinzugeben und mit einem Holzlöffel das Mehl nach und nach mit dem Wasser vermischen. Den groben Teig mit der Hand kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Teig abdecken und bei 20 Grad etwa eine halbe Stunde ruhen lassen.

Später den Teig in 4 Teile schneiden und in einer Schüssel abgedeckt 24 Stunden im Kühlschrank gehen lassen. Am nächsten Tag die Teiglinge kurz in Mehl dippen und anschließend auf einer Arbeitsplatte mit der Hand auseinanderziehen.

Den Grill vorbereiten:
Ob auf Holzkohle- oder Gasgrill spielt für eine gelungene Pizza vom Grill keine Rolle, aber ein geschlossener Grill, also Kugelgrill muss es mindestens sein. Der Deckel sorgt dafür, dass die Hitze reflektiert wird und so die Pizza auch von oben backt. Zudem muss der Grill richtig heiß sein. Für die perfekte Pizza strebt man eine Temperatur von 400 Grad im Grill an. Dem Grill sollte man ausreichend Zeit zum Aufheizen geben. Die Pizza nicht zu früh auflegen, sonst wird das Ergebnis nicht perfekt. Das wichtigste Zubehör, wenn man eine Pizza auf dem Grill backen möchte ist allerdings ein Pizzastein.

Pizza im Holzkohlegrill:
Um sehr hohe Temperaturen im Kugelgrill zu erreichen, füllt man einen Anzündkamin bis zum Rand mit Holzkohle und lässt diese komplett durchglühen. Ein voller Anzündkamin sollte ausreichen um mehrere Pizzen zu grillen. Zwar ist die Brenndauer nicht sehr lange aber auch nicht notwendig, denn bei hohen Temperaturen bleibt die Pizza höchstens fünf Minuten im Kugelgrill. Sollte die Temperatur absinken, schnell noch etwas Kohle in den Kugelgrill schütten. Holzkohle ist schnell angezündet und durchgeglüht.

Pizza im Gasgrill:
Je nachdem welche Art von Gasgrill zur Verfügung steht, BBQ-Station mit oder ohne Backburner, hoher oder flacher Deckel oder Gaskugelgrill? Eine Voraussetzung sollte der Grill erfüllen. Für optimale Resultate sollte er Temperaturen von mindestens 300 Grad, besser 360-420 Grad erreichen.

Pizza belegen:
Belegt wird die Pizza immer in der Reihenfolge Tomatensoße, individuelle Zutaten z.B. Thunfisch, Zwiebeln oder Salami. Zum Schluss folgt der Käse. Um die Pizza anschließend auf den Pizzastein zu legen ist eine Pizzaschaufel zu empfehlen.